Ein Gespräch mit Jennifer Brockerhoff, Geschäftsführerin der Brockerhoff Finanzberatung.

WAS MACHT DEN JOB „VERSICHERUNGSMAKLER“ FÜR DICH INTERESSANT?

Neben meiner Tätigkeit als Versicherungsmaklerin bin ich vor allem Spezialistin im Investmentbereich; dies ist natürlich auch meiner Tätigkeit als Bankkauffrau geschuldet. Die Kombination, das beste aus beiden Welten für meine Kunden anbieten zu können, finde ich sehr reizvoll und entspricht genau den Bedürfnissen meiner Kundinnen und Kunden.

GANZ KURZ: MIT WELCHEM KONZEPT HAST DU DICH DAMALS BEIM JUNGMAKLER AWARD BEWORBEN?

2012 waren neben der ganzheitlichen Finanzberatung auch individuelle Investmentlösungen sowie Honorar-Vermögensverwaltungen meine Beratungsschwerpunkte. Inzwischen habe ich die Beratungsbereiche Sach- sowie Pflege- & Krankenversicherung an eine andere Maklerkollegin abgegeben. Meine Zielgruppe waren und sind vor allem Frauen, die eine für sie verständlichere Beratung wünschen ohne Fachchinesisch und mit mehr Empathie.

IM RÜCKBLICK: WAS HABEN BEWERBUNG UND CASTINGS DIR GUTES GEBRACHT?

Der Austausch mit anderen Maklerkolleginnen und -kollegen sowie das Kennenlernen ihrer Geschäftsmodelle war für mich eine sehr große Bereicherung. Dafür bietet der Jungmakler Award eine einmalige Plattform. Mit einigen Kolleginnen arbeite ich bis heute zusammen, da wir verschiedene Beratungsschwerpunkte haben und uns dadurch wunderbar ergänzen. Der gestiegene Bekanntheitsgrad sowie die Interview-Anfragen sind natürlich weitere positive Effekte der damaligen Teilnahme.

WAS BESCHÄFTIGT DICH ALS JUNGMAKLERIN DERZEIT BESONDERS?

Ich engagiere mich intensiv für das Thema Nachhaltigkeit in der Finanzbranche und suche den Dialog mit bestehenden und neuen Marktteilnehmern. Durch Vorträge und Blog-Artikel versuche ich dem Informationsbedarf meiner Kunden nachzukommen und schaffe mehr Aufmerksamkeit für das Thema, indem ich – wie zum Beispiel jetzt ganz aktuell – an den “Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit” teilnehme.

Titelbild: © Jennifer Brockerhoff