Häufig wird der oder werden die Mitarbeiter nicht eindeutig für einzelne Aufgaben verantwortlich gemacht. Der Inhaber scheut sich vor der 100%-igen TATSÄCHLICHEN Abgabe von Aufgaben.

Zwei Gründe für die Visualisierung der Organisation:

Sie möchten intern die Aufgabenzuordnung für alle verbindlich und erkennbar festlegen, damit sich niemand aus der Verantwortung stehlen kann.
Sie möchten nach außen für Ihre Kunden die verschiedenen Ansprechpartner benennen, damit der Kunde bei den verschiedenen Anliegen gleich bei dem richtigen landet.

Ihr internes Organigramm sollte die wichtigsten Aufgabenbereiche (Terminierung, Beratung/Verkauf, allgemeiner Kundenservice, Schadenbearbeitung, Marketing/PR, Rechnungswesen, Mitarbeiterführung usw.) beinhalten. Unter diesen Aufgabenbereichen führen Sie die einzelnen Aufgaben auf und nennen den verantwortlich zuständigen Mitarbeiter. Ideal ist – statt Namenskürzel – ein Bild des Mitarbeiters.

Den vollständigen Artikel können Sie in der AssCompact Ausgabe 07/2017 lesen oder hier als PDF abrufen.