Ein Gespräch mit Dirk Folkerts, Gebietsdirektor des Maklervertriebs der Rhion Versicherung AG.

Was ist Ihre Motivation, den Jungmakler Award zu unterstützen?

Es ist wichtig, jungen Menschen die Scheu davor zu nehmen, den vielseitigen Beruf des unabhängigen Vermittlers zu ergreifen. Dieser Wettbewerb schafft eine ideale Plattform für den Austausch und die Vernetzung untereinander sowie mit den Gesellschaften und belohnt die junge Generation für ihre qualitativ hochwertige Arbeit und den Mut zur Selbständigkeit.

Wie sieht die Altersstruktur Ihrer angebundenen Vermittler aus?

Unsere angebundenen Vermittler bilden altersmäßig einen repräsentativen Branchenquerschnitt. Und dies ist auch gut so! Die Kompetenz und Erfahrung eines „alten Hasen“ ist gegen die erfolgsorientierte Zielstrebigkeit und jugendliche Neugier der Nachwuchstalente ebenso wenig aufzuwiegen wie umgekehrt. Will heißen: Die Mischung macht’s.

Was müsste sich Ihrer Ansicht nach ändern, um das Berufsbild „Versicherungsmakler“ wieder attraktiver zu machen?

Der Jungmakler Award ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Versicherungsbranche die Attraktivität des Berufsbilds Versicherungsmakler aus eigener Kraft heraus ins öffentliche Bewusstsein rückt. Dieser Ansatz ist richtig und muss konsequent weiterverfolgt werden. Dann bleibt aus meiner Sicht für Pessimismus kein Raum. Die Damen und Herren, die sich für den Wettbewerb qualifizieren, sind beeindruckende Persönlichkeiten, die wissen, dass ihnen in unserer Branche viele Wege offen stehen.

Wie unterstützen Sie die jungen Kollegen?

Rhion hält permanent Schritt mit den technischen Möglichkeiten und bietet den angebundenen Vermittlern an den entscheidenden Schnittstellen mit uns als Gesellschaft hervorragenden Service. Wir sind sicher, dass gerade dies junge, technikaffine Makler anspricht. Nehmen wir als Beispiel die elektronische Vermittlerpost, durch die die tägliche Kommunikation mit unseren Kooperationspartnern deutlich effizienter geworden ist. Rhion stellt die Vermittlerpost für zahlreiche Maklerverwaltungsprogramme bequem und zeitsparend zum Abruf zur Verfügung. Das „papierlose Büro“ wird damit mehr und mehr zur Realität. Was Rhion so weitreichend umgesetzt hat, ist bereits zum Best-Practice-Beispiel geworden und Digitalisierung ist für uns kein “Modewort”, sondern gelebte Praxis.

Titelbild: © Rhion Versicherung AG