Ein Gespräch mit Jan Roß, Leiter des Vertriebsbereichs Makler / ungebundene Vermittler der INTER Versicherungsgruppe

Was war und ist Ihre Motivation, den Award zu unterstützen?

Zuallererst: Unsere Branche benötigt alleine schon aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland Nachwuchskräfte. Doch das ist natürlich nicht die einzige Motivation. Durch den Jungmakler Award wird auch die Kreativität angeregt, neue Geschäftsmodelle innerhalb unserer spannenden und wichtigen Branche anzugehen und auszuprobieren. Das hilft dann wiederum auch uns als Versicherer.

Wie sieht die Altersstruktur Ihrer angebundenen Vermittler aus?

Wir bilden hier den allgemeinen Durchschnitt der Branche ab. Das bedeutet konkret: Wir haben Vermittler in allen Altersklassen. Selbstverständlich sehen wir aber auch, wie oben angesprochen, die demographische Entwicklung.

Was müsste sich Ihrer Ansicht nach ändern, um das Berufsbild „Versicherungsmakler“ wieder attraktiver zu machen?

Es wird ja bereits vieles verändert: Geschäftsmodelle erweitern sich – vom reinen Vermittler zum Spezial- oder Zielgruppenmakler, Dienstleister, Schadensmanager oder App-Anbieter. Ich bin sicher: Damit werden die Versicherungsmakler sich professionalisieren und auch als Berufsbild langfristig attraktiver.

Wie unterstützen Sie die jungen Kollegen?

Es gibt eine Vielzahl an Serviceleistungen, die den jungen Kollegen im Rahmen der Maklerbetreuung zur Verfügung stehen. Das sind beispielsweise Schulungen, technische Hilfsmittel etc. Aber unsere größte Leistung für neue Kollegen kann der persönliche Kontakt sein. Wir können Kontakte knüpfen und neue Geschäftsmodelle durch Know-how unterstützen. Das bedeutet, wir helfen den jungen Kollegen und ihren frischen Ideen, in der Branche Fuß zu fassen.

Titelbild: © INTER Versicherungsgruppe